Willkommen bei der Stadtmacher Akademie. Der von Ihnen genutzte Browser ist veraltet und möglicherweise unsicher. Laden Sie sich hier einen aktuellen Browser, um die Seite korrekt anzuzeigen: browsehappy.com

Events01.02.2022

Stadtmacher Talk #1 am 24.2.2022

Projekt STADTMENSCH Altenburg

Stadtmachen als stadtgesellschaftliche Gemeinschaftsinitiative

Talk mit Anja Fehre und Susann Seifert

 

via Zoom am 24.2.2022 von 13 Uhr bis 14 Uhr:

Zoom-Link: hier klicken

Meeting-ID: 844 8107 9123, Kenncode: 910090

alternativ Telefoneinwahl, s.u.*

 

Das Projekt STADTMENSCH in Altenburg/Thüringen ist ein kreatives stadtgesellschaftliches Netzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hat, die eigene Stadt lebenswerter zu machen. Der Startimpuls der Initiative ist das Altenburger Stadtmensch-Festival von 2018, das bereits mit großartigen Ideen aufwarten konnte, den öffentlichen Raum (wieder) erlebbar zu machen und historisch bedeutsame Orte der Altenburger Innenstadt wiederzubeleben. Das Projekt STADTMENSCH hat sich seitdem zu einer innovativen und preisgekrönten Gemeinschaftsinitiative aus Sozialunternehmen, Vereinen und Stadtverwaltung entwickelt. Seine Mission: „Wir möchten zeigen, wie vielfältig, bunt und facettenreich unsere […] Stadt ist. Dafür lassen wir uns immer wieder neue Themen- und Veranstaltungsformate einfallen, realisieren gemeinsam (sozio)kulturelle Angebote und versuchen mit unserer Begeisterung andere Altenburger anzustecken“.

 

Wenn es um Kooperationen von Kommune und Zivilgesellschaft geht, stellt sich oft die Frage: mit welchen Tools und welchen Schnittstellen kann so etwas gelingen? In Altenburg gibt es hier vielfältige Impulse: Es gibt eine Akademie und Denkfabrik, die Idee der Quartiersanker, ein aktives stadtgesellschaftliches Netzwerk, das Event des Stadtmensch-Festivals und vielfältige Tipps und Tools zum #selber machen (wie etwa den Stadtmensch-Fonds), Mitmachen und Helfen.

 

Wie kann so etwas funktionieren? Woher kommen die Projektideen? Wie werden sie realisiert? Wer kann mitentscheiden? Welchen Beitrag kann das Projekt leisten, um Leerstände und „herrenlosen“ Orte zu Werkstätten, Treffpunkten und Kulissen vielfältiger Art für die Stadtgesellschaft, Kultur- und Kreativschaffende sowie für Gründer werden zu lassen?

 

Anja Fehre, Stadtmensch Altenburg …

hat in Leipzig Archäologie und Journalismus studiert. Sie war als freie Journalistin tätig und im Schloss- und Kulturbetrieb Altenburg angestellt. Anschließend ist sie zur gemeinnützigen GmbH Erlebe was geht in Altenburg gewechselt. Hier ist sie heute als Managerin des NSP-Pilotprojektes Stadtmensch und des Gründerlabors Ahoi tätig, um kreativkulturelle Projekte zu koordinieren und neue städtische Handlungsräume zu schaffen.

 

Susann Seifert, Stadtmensch Altenburg …

hat eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten gemacht und war 19 Jahren  in der Stadtverwaltung Altenburg tätig. Seit 2017 ist sie Geschäftsführerin der von ihr gegründeten Erlebe was geht gGmbH, die mit der Farbküche inklusive Kreativangebote für Altenburg und in der Region macht. Sie gehört zu den Initiatorinnen der Initiative Stadtmensch und hat diese in Trägerschaft der Erlebe was geht gGmbH übernommen. Susann Seifert ist außerdem Macherin des Gründerlabors Ahoi in Altenburg.

 

*Telefoneinwahl zum Zoom-Meeting:

Schnelleinwahl mobil: +496971049922,,84481079123# Deutschland,,+496950502596,,84481079123# Deutschland

Einwahl nach aktuellem Standort: +49 69 7104 9922 Deutschland,,+49 695 050 2596 Deutschland

Zum Weiterlesen: