Willkommen bei der Stadtmacher Akademie. Der von Ihnen genutzte Browser ist veraltet und möglicherweise unsicher. Laden Sie sich hier einen aktuellen Browser, um die Seite korrekt anzuzeigen: browsehappy.com

Die Bewerbungsphase für die Stadtmacher Akademie 2019/2020 ist beendet. In Kürze erfahrt ihr hier mehr über die teilnehmenden Projekte der Akademie!

Bis zu 12 Projekte können in den ersten Jahrgang 2019/2020 aufgenommen werden und mit einem Team von bis zu drei Personen an den Veranstaltungen teilnehmen. Dabei kann es sich um fortgeschrittene Projekte handeln, die ihr Profil schärfen wollen, wie auch um Beginner-Projekte, die in vielen Bereichen noch in der Ideen-Phase sind. Begrüßt werden Teams aus Projektpartnern und Verwaltungsmitarbeitern.

Die Teilnahme beinhaltet die Teilnahme an drei Camps, einem Beratungslabor und den Zugang zum vhw Netzwerk. Jedes Projekt kann ein Stipendium in Anspruch nehmen. Übernachtung und Reisekosten müssen selbst getragen werden.

Bewerbungszeitraum

Bewerbungen werden bis 20. August 2019 angenommen. Eine Auswahl der teilnehmenden Projekte erfolgt bis zum 25. August 2019. Eine Teilnahme am Auftakt Camp im September in Berlin ist obligatorisch

Dabei sein?

Ihr möchtet ein Teil der Stadtmacher Akademie werden? So beantwortet uns drei Fragen zu Eurem Projekt!

Verwaltung als Partner gewinnen

Letter of Intent zum Download

Lokale Akteure fördern das Zusammenleben und Miteinander in der Stadt mehr als jede Masterplan dies je planen könnte. Sie schärfen die Identifikation mit dem Umfeld und haben das Potenzial Standortfaktoren zu fördern. Städte erkennen dies immer mehr. Eine Stadt von Beginn an mit als Projektpartner an Board zu haben, könnte zu einer Win-Win Situation für beide Seiten führen. Wir vom vhw haben einen Letter of Intent verfasst der zusammen mit eurem Projektkonzept an die richtigen Ansprechpartner in der Stadtverwaltung geben werden kann. 

FAQ

  • Was ist die Stadtmacher Akademie?

    Die Stadtmacher-Akademie ist ein Projekt des vhw Bundesverbands für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. Sie bietet zivilgesellschaftlichen Stadtentwicklungsprojekten eine Plattform für fachliche und strategische Weiterentwicklung.

  • Was habe ich davon?

    Die Teilnahme an der Stadtmacher Akademie beinhaltet folgende Leistungen:

    Teilnahme an den Veranstaltungen der Stadtmacher Akademie: drei zweitägige Camps (Camp #1: Planen, Camp #2: Kooperation und Camp #3: Verstetigung) und ein 1,5tägiges Lab (Professionalisierung/Einzelcoachings/Kooperationen mit ähnlichen Projekten)

    Zusendung einer Dokumentation aller Veranstaltungen

    Inhaltliche Begleitung der Arbeit der Stadtmacher Akademie auf der Online-Plattform www.stadtmacher-akademie.org

    Erstellung einer professionellen multimedialen Online-Darstellung des teilnehmenden Projekts

    Im Ergebnis wird im Rahmen der Stadtmacher Akademie für jedes teilnehmende Projekt eine Strategie für eine Kampagne zur Projekt-Verstetigung erarbeitet

  • Was für Projekte werden gesucht?

    Gesucht werden Ideen und Projekte die sich mit ihrer Arbeit für eine zukunftsfähige, vielfältige und kooperative Stadtentwicklung einsetzen. Die Ausrichtung des Projektes kann dabei ganz unterschiedlich sein, ob Raumbildend, vermittelnd, aktivierend oder eine Netzwerkplattform. Gesucht werden Projekte die bereits fortgeschritten sind, und ihr Profil schärfen möchten, wie auch Beginner-Projekte, die in vielen Bereichen noch in der Ideen-Phase sind.

  • Wer kann sich bewerben?

    Wir verstehen Stadtmacherinnen und Stadtmacher als Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern und damit in erster Linie als zivilgesellschaftliche Projekte. Wir begrüßen allerdings ausdrücklich, wenn sich auch Personen aus Verwaltung oder Politik als Botschafterin oder Botschafter eines Stadtmacher-Projekts an der Akademie beteiligen.

    Jedes teilnehmende Projekt benennt eine Person als feste Hauptansprechperson, die anderen Mitglieder des Projekt-Teams können bei den einzelnen Veranstaltungen der vhw Stadtmacher Akademie rotieren. Wir empfehlen allerdings, nach Möglichkeit mit einem konstanten Projekt-Team teilzunehmen.

  • Welche Kriterien gilt es zu erfüllen?

    • Bewerbung seitens eines bestehenden, aktiven zivilgesellschaftlichen Stadtmacher-Projekts
    • Bewerbung mit mindesten einem Projektbotschafter/einer Projektbotschafterin, der oder die das Stadtmacher-Projekt aktiv mitgestaltet
    • Angestrebt wird eine Auswahl thematisch verwandter und/oder lokal benachbarter Stadtmacher-Projekte.
    • Übersteigt die Anzahl der Bewerbungen die Anzahl der vorhandenen Plätze, so entscheidet neben diesen inhaltlichen Kriterien der Bewerbungseingang.
  • Wann geht es los?

    Der Auftakt zur Stadtmacher Akademie findet am 13./14. SEPTEMBER 2019 in Berlin statt.

  • Wie viel Zeit muss ich mitbringen?

    Die Stadtmacher Akademie unterteilt sich im Zeitraum von September 2019 bis September 2020 in drei Wochenend-Camps (2 Tage) und einen persönlichen Beratungstermin, dem Lab bei einem der teilnehmenden Projekte vor Ort. (1,5 Tage).

  • Gibt es schon Termine?

    Folgende Termine stehen fest:

    13./14. SEPTEMBER 2019
    Stadtmacher Camp #1: Planen Berlin

    OKTOBER 2019 – MAI 2020
    Beratungslabs

    15./16. MAI 2020
    Stadtmacher Camp #2: Kooperation Berlin/Erfurt

    18./19. SEPTEMBER 2020
    Stadtmacher Camp #3: Verstetigen Berlin

  • Kostet die Teilnahme etwas?

    Die Teilnahme für alle Termine ist im ersten Jahr gratis. Die Anzahlpersonen pro Projekt liegt bei 1-3 Personen. Reise- und Übernachtungskosten müssen selbst getragen werden.

  • Wer steckt dahinter?

    Die Stadtmacher Akademie (SMA) ist ein Projekt des vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. Der vhw ist ein gemeinnütziger Verband. Er engagiert sich durch Fortbildung und Forschung in den Handlungsfeldern Wohnen und Stadtentwicklung für die Leistungsfähigkeit der Kommunen, eine vielfältige Bürgergesellschaft und die Stärkung der lokalen Demokratie.

    Der vhw arbeitet an Antworten auf die zentralen Zukunftsfragen des gesellschaftlichen Zusammenhalts in vielfältiger werdenden Städten und Quartieren. Er erforscht die Stadtgesellschaft mit ihren unterschiedlichen Milieus, entwickelt neue Beteiligungsformen vor Ort und setzt sie gemeinsam mit den Kommunen in die Praxis um. Indem sie auf eine breite Beteiligung aller gesellschaftlichen Gruppen sowie faire Dialogformate setzen, tragen diese Projekte zur Stärkung der lokalen Demokratie bei.